|  
International» weitere Meldungen

Chiho Tiande zurück in der Gewinnzone

22.05.2017 − 

Nach der Ende letzten Jahres vollzogenen Übernahme des deutschen Stahlschrottrecyclers Scholz ist Chiho Tiande in die Gewinnzone zurückgekehrt. Laut vorläufigen und noch nicht testierten Zahlen des chinesischen Metallrecyclers sind die Umsätze im ersten Quartal mit rund 510 Mio € im Vergleich zum Vorjahr um das Sechsfache gestiegen.

In welchem Umfang die Steigerung von über 420 Mio € auf die Übernahme von Scholz zurückzuführen ist, geht aus den Zahlen nicht hervor. Für das Gesamtjahr 2016 sollen die Umsätze von Scholz bei rund 1,1 Mrd € gelegen haben, was einen durchschnittlichen Quartalsumsatz von knapp 280 Mio € bedeuten würde.

Auch beim Bruttoergebnis weist Chiho Tiande für den Zeitraum Januar bis März eine deutliche Verbesserung aus. Der Gewinn lag hier bei etwa 68 Mio €, nachdem im Jahr zuvor noch ein geringer Verlust ausgewiesen werden musste.

Unter dem Strich hat Chiho Tiande im ersten Quartal einen Gewinn nach Steuern von 23 Mio € erzielt. Ein Jahr zuvor musste der Metallrecycler noch einen Verlust von fast acht Mio € hinnehmen. Chiho Tiande bezeichnet die aktuelle Entwicklung als „wichtigen Meilenstein“ in der Umsetzung der Unternehmensstrategie.

In einer ersten Version dieser Meldung hatten wir am Freitag fälschlicherweise berichtet, dass sich die von Chiho Tiande zum ersten Quartal gemeldeten Zahlen ausschließlich auf die Geschäftsaktivitäten von Scholz beziehen. Wir bitten, diesen Fehler zu entschuldigen.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Sony-Lobbyist wird BIR-Generaldirektor

Deutschland importiert weniger EBS aus England  − vor