|  

Versorgung der Kraftwerke mit Altholz sehr unterschiedlich

Die Versorgung mit Altholz ist nach wie vor regional sehr unterschiedlich.
Symbolbild
02.05.2018 − 

An der Großwetterlage auf dem Markt für Altholz in Deutschland hat sich gegenüber dem EUWID-Marktbericht von Januar dieses Jahres nichts Wesentliches geändert. Nach wie vor ist die Versorgung regional sehr unterschiedlich und von überregionalen Transporten und Spotmengen geprägt.

Eine ausreichenden Versorgung mit Altholz im Nordwesten Deutschlands steht eine knappe Verfügbarkeit im Osten und hier insbesondere der Raum Berlin und vor allem im Südosten gegenüber. Vor dem Hintergrund der letzten angespannten Monate steigt die Bereitschaft, wieder in Lagerhaltung zu investieren.

Ob dies allerdings gelingen wird, bleibe abzuwarten, zumal das Aufkommen seit Ostern zumindest bislang noch in weiten Teilen des Marktes hinter den Mengen zurückbleibt, die eigentlich konjunkturell zu erwarten sind. Auch durch die Gewerbeabfallverordnung versprechen sich die Marktteilnehmer keine nennenswerten Zusatzmengen.

Den kompletten Marktbericht inklusive der aktuellen Preise lesen Sie  in EUWID Recycling und Entsorgung 18/2018. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen Preisspiegel und Marktbericht ab sofort online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Altholz Deutschland

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Anrainerstaaten übernehmen Chinas Rolle bei Altkunststoffen

Altpapierpreise stabilisieren sich  − vor