|  

Stahlproduktion steigt 2017 um über fünf Prozent


Symbolbild (Quelle: worldsteel / Seong Joon Cho)
25.01.2018 − 

Im letzten Jahr wurden weltweit insgesamt 1,69 Mrd Tonnen Rohstahl hergestellt. Das entspricht einer Steigerung um mehr als fünf Prozent, teilte die World Steel Association mit. Auch die Auslastung der Stahlwerke fiel 2017 besser aus. Im Schnitt waren die Erzeugungskapazitäten zu 72,3 Prozent ausgelastet, ein Jahr zuvor lag der Wert noch drei Prozentpunkte niedriger. Im Dezember lag der Auslastungsgrad mit 69,5 Prozent allerdings das einzige Mal unter der Marke von 70 Prozent.

Auch 2017 wurde fast jede zweite Tonne Stahl in China hergestellt. Die Volksrepublik steigerte ihren Output im vergangenen Jahr um knapp sechs Prozent auf über 830 Mio Tonnen. Auf der Liste der größten Stahlnationen folgen mit großem Abstand Japan und Indien mit jeweils etwas mehr als 100 Mio Tonnen. Während die erzeugte Menge in Japan im Jahresvergleich konstant blieb, konnten die indischen Stahlwerke ihre Produktion um sechs Prozent steigern.

Das größte Wachstum unter den zehn größten Stahlnationen weist World Steel aber für die Türkei aus. Die türkischen Werke produzierten 2017 rund 13 Prozent mehr Rohstahl als noch ein Jahr zuvor.

In der EU stieg die Stahlproduktion im vergangenen Jahr um rund vier Prozent auf knapp 170 Mio Tonnen an. Überdurchschnittlich stark legte die Produktionsmengen vor allem in Polen, Österreich und Frankreich zu. Für Deutschland und Italien wird der Zuwachs auf jeweils rund drei Prozent beziffert.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.
 
Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Lage auf dem Markt für Altholz sehr uneinheitlich

Stahlschrottmarkt startet mit weiterem Preisplus ins Jahr 2018  − vor