|  

PET-Flaschen ohne Ende im Markt

Der Anfall an PET-Getränkeflaschen ist enorm diesen Sommer.
Der Anfall an gebrauchten Einweg-PET-Getränkeflaschen
ist enorm diesen Sommer.
24.08.2018 − 

Der warme Sommer sorgt für einen enormen Anfall an PET-Getränkeflaschen. Selbst Recycler haben in den vergangenen Wochen Flaschen und Briketts weiter verkauft, um Platz zu schaffen. Die Lagerflächen sind erschöpft, Fremdlager werden inzwischen angemietet, um die Lieferungen bewältigen zu können, sagen Recycler.

Mitunter wurde die Abnahme von Vertragsmengen bis zu einer Woche verschoben, um Luft zu gewinnen. Auch suchten Anfallstellen nach anderen Wegen als bisher, um des großen Aufkommens Herr zu werden. Inzwischen sollen einige Recycler über Lagermengen verfügen, die ins neue Jahr hinein reichen. „Mit dem derzeitigen Lagerbestand bräuchte ich bis Januar keine weiteren Flaschen kaufen“, sagte ein Recycler. Ein so großes Angebot haben viele Gesprächspartner noch nicht erlebt.

Trotzdem verlangten Recycler beim Einkauf von Flaschen im August nur moderate Preissenkungen, was auch Händler und Entsorger bestätigten. Theoretisch wären deutlich größere Abschläge möglich gewesen, doch sehen sich die Recycler zwischen den Fronten. Auf der einen Seite könnten die Anfallstellen im Winter, wenn das Mengenaufkommen wieder knapper wird, jetzt durchgedrückte größere Preisabsenkungen wieder ins Gegenteil verkehren. Auf der anderen Seite wären den Verarbeitern, die weiter sehr gut nachfragen, Preisanhebungen für Flakes und Regranulate bei rückläufigen Flaschenpreisen kaum zu vermitteln.

Den vollständigen Bericht zum Markt für gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen inklusive der Preisänderungen lesen Sie in Ausgabe 35/2018 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle ab sofort auch online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Gebrauchte PET-Einweg-Pfandflaschen

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  PET

zurück − Importbeschränkungen drücken weiter auf Altkunststoffpreise

Wirtschaftliche Lage der Türkei beschäftigt Stahlrecyclingbranche  − vor