|  

Nachfrage nach Altkunststoffen im Januar normal bis verhalten

05.02.2019 − 

Zum Jahresbeginn liefen die Geschäfte mit Altkunststoffen normal bis verhalten. Teils mussten Exporteure für gute Folienabfälle etwas tiefer in die Tasche greifen, auch weil das Angebot am Markt schwach war. Im Export wurden Indien und zum Teil noch Malaysia als Absatzkanäle für saubere Ware genannt, wobei in Malaysia nur noch wenige Fabriken Folienabfall importieren dürfen.

Geringere Qualitäten, BigBags und Sondersorten bleiben hingegen auch im Export kaum gefragt und sind oft nur noch gegen Zuzahlung absetzbar. Exporthändler haben für einige Sorten mitunter keine Preise mehr in ihren Listen stehen, sondern nur noch den Zusatz „auf Anfrage“. Weiterhin werden respektable Mengen an PE-Folienabfällen im Inland, aber auch in Osteuropa zu Regranulat verarbeitet, das nach China exportiert wird.

Der vollständige Marktbericht inklusive des Preisspiegels für die verschiedenen Sorten erscheint in EUWID Recycling und Entsorgung 6/2019. Premium-Abonnenten können Marktbericht und Tabelle ab sofort online abrufen:

EUWID-Preisspiegel: Altkunststoffe Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Konsumtrends bringen Geschäftsmodell der Altkleiderbranche in Bedrängnis

Preise für Altgeräteverwertung steigen  − vor