|  

Altpapierverbrauch steigt im ersten Halbjahr spürbar an


Die Altpapiereinsatzquote in der deutschen Papierindustrie
lag im ersten Halbjahr bei 80 Prozent.
03.08.2021 − 

Die Papierindustrie in Deutschland hat im ersten Halbjahr insgesamt 9,0 Mio Tonnen Altpapier verbraucht. Gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum stieg der Altpapierverbrauch somit um mehr als 600.000 Tonnen bzw. rund sieben Prozent an. Das geht aus aktuellen Zahlen des Verbands Die Papierindustrie (DPI) hervor, der bis vor kurzem noch VDP hieß.

Im Coronajahr 2020 war die zur Produktion von Neupapier verbrauchte Altpapiermenge noch leicht um rund 200.000 Tonnen auf 16,9 Mio Tonnen zurückgegangen. Die Gesamtproduktion an neuen Papieren, Pappen und Kartonagen gab im letzten Jahr sogar um drei Prozent nach.

Altpapiereinsatzquote bei fast 80 Prozent

Im laufenden Jahr hat die Produktion in der deutschen Papierindustrie hingegen wieder zugelegt. Über alle Sorten hinweg meldet der Verband ein Plus von über sechs Prozent auf 11,3 Mio Tonnen. Anhand dieser Zahlen ergibt sich für die ersten sechs Monate 2021 eine Altpapiereinsatzquote von fast 80 Prozent.

Vor dem Hintergrund einer wachsenden Nachfrage nach Papier bereiten der Branche steigende Preise für Energie und Rohstoffen sowie Versorgungsengpässe bei Roh- und Hilfsstoffen Probleme, berichtet DPI. Auch Strom- und Gaspreise würden deutlich über dem Niveau von vor der Coronakrise liegen.

Deutlich höhere Kosten für Altpapier

Beim Altpapier habe der pandemiebedingte Lockdown zu einem sichtbar geringeren Aufkommen aus Handel und Gewerbe geführt. Dies konnte auch nicht durch den verstärkten Verbrauch an Verpackungen aus dem Onlinehandel mit Privathaushalten ausgeglichen werden. Daher liege das Preisniveau für Altpapier auf einem anhaltend hohen Niveau.

Und tatsächlich sind die Preise für Mischpapier, Kaufhausaltpapier und Wellpappen-II-Abfällen seit Jahresbeginn in Deutschland um insgesamt mehr als 60 € je Tonne gestiegen. Deinkingware und alte Zeitungen wurden sogar um jeweils rund 100€ die Tonne teurer.

Den kompletten Bericht zur aktuellen Lage in der Papierindustrie lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 31/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altkunststoffe: Markt meist deutlich ruhiger

Altholzmarkt: Sorgen über geringe Lagerbestände  − vor