|  

Altholzmarkt stabil und ausgeglichen

Der Altholzmarkt in Deutschland ist derzeit stabil.
Der Altholzmarkt in Deutschland ist derzeit stabil.
31.07.2017 − 

Im Gegensatz zur Lage vor einem Jahr präsentiert sich der Markt für Altholz derzeit weitgehend stabil und ausgeglichen. Vor dem Hintergrund vielfach abgebauter, teils aber auch nur gedrehter Lagerbestände – Ausnahmen bestätigen die Regel – spricht das Gros der Altholzaufbereiter davon, dass die Eingangsmengen in der Regel den Ausgangsmengen entsprechen.

Allerdings gilt dies nicht für alle Regionen: So registrieren manche Aufbereiter im Norden sowie im Südwesten Deutschlands, aber auch im Ruhrgebiet, spürbar gesunkene kommunale Mengen wie auch einen Rückgang aus dem Baubereich, ohne hierfür eine plausible Erklärung liefern zu können. Denn ein Blick auf die Konjunkturdaten ließen zumindest unveränderte Mengen aus dem Bau erwarten.

Insgesamt geben sich die Aufbereiter und vor allem die Betreiber von Biomasse(heiz)kraftwerken hinsichtlich der Versorgung aber dennoch gelassen und gehen davon aus, dass sich an der nach wie vor ausreichenden Altholzmenge mindestens bis Ende des nächsten Quartals nichts ändern wird. Viele erwarten sogar Konstanz bis zum Jahresende, zumal noch Revisionen einiger Kraftwerke anstehen.

Daher hätten die Marktpartner bei den Preisen bislang „die Füße still gehalten", manche haben sogar das für das zweite Quartal vereinbarte Niveau bis zum Jahresende und teilweise noch in das kommende Jahr hinein fortgeschrieben.

Den kompletten Marktbericht inklusive der aktuellen Preise lesen Sie  in EUWID Recycling und Entsorgung 31/2017. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen Preisspiegel und Marktbericht ab sofort online zur Verfügung:

EUWID-Preisspiegel: Altholz Deutschland

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Viel Originalsammelware am Alttextilmarkt

Kunststoffabsatz weiter größtes Problem für E-Schrott-Recycler  − vor