|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Mehrwegquote bei Getränken steigt erstmals seit 2014 wieder an


Der Marktanteil von Einweg-Kunststoffflaschen ist 2019
auf 50,7 Prozent gesunken.
05.08.2021 − 

Der langjährige Trend zu Einweggetränkeverpackungen in Deutschland ist im Jahr 2019 gekippt. Der Mehrweganteil bepfandeter Getränkesegmente stieg insgesamt auf 41,8 Prozent, im Jahr zuvor waren es noch 41,2 Prozent. Das geht aus der neuen Erhebung der GVM Gesellschaft für Verpackungsmarktforschung im Auftrag des Umweltbundesamtes hervor.

Ein Hauptgrund für den ersten Anstieg der Mehrwegquote seit 2014 ist demnach die öffentliche Diskussion über Kunststoffverpackungen. Getränkeverpackungen in PET-Flaschen wurden von den Verbrauchern deutlich weniger angenommen. Verlusten bei den Einweg-Kunststoffflaschen standen vor allem Gewinne bei Mehrweg-Glasflaschen und Getränkedosen gegenüber.

Bei den Verpackungsmaterialien legte der Getränkekarton im Jahresvergleich von 1,4 Prozent auf 1,6 Prozent zu. Wichtigster Verpackungstyp ist die Einweg-Kunststoffflasche mit einem Marktanteil von nun 50,7 Prozent nach 52,2 Prozent im Jahr 2018. Mehrweg-Kunststoffflaschen verbuchten ein Minus von 0,6 Prozentpunkten auf nunmehr 12,1 Prozent. Mehrweg-Glasflaschen machten 1,2 Prozentpunkte gut und konnten ihren Anteil von 28,5 auf 29,7 Prozent steigern. Weiterhin im Vorwärtsgang sind Getränkedosen, deren Marktanteil von 4,6 auf 5,2 Prozent wuchs.

Im Jahr 2019 ist der Mehrweganteil für Wässer von 38,1 auf 38,8 Prozent gestiegen. Treiber dieser Entwicklung war die positive Entwicklung bei Glasmehrwegflaschen, die von 22,6 auf 25,2 Prozent zulegen konnten.

Mehrweganteil bei Bier und Erfrischungsgetränken rückläufig

Der Mehrweganteil von Bier sank von 79,5 auf 78,7 Prozent, was vor allem wiederum am Zuwachs der Getränkedose lag, die bei Bier ihren Marktanteil von 12,1 Prozent im Jahr 2018 auf 13,5 Prozent im Jahr 2019 ausbauen konnte.

Bei Erfrischungsgetränken sank 2019 der Mehrweganteil weiter – von 15,2 auf 14,5 Prozent. Auch hier verlor die Einweg-Kunststoffflasche deutlich – von 67 auf 65,7 Prozent, während der Getränkekarton einen Zuwachs von 3,6 auf 4,4 Prozent erzielte.

Bei alkoholischen Mischgetränken stieg der Einweganteil von 94,2 auf 94,9 Prozent. In diesem kleinen Segment sind mittlerweile Getränkedosen mit einem Anteil von 94 Prozent das wichtigste Packmittel.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Keine relevanten Schadstoffeinträge – Entwarnung nach Explosion bei Currenta in Leverkusen

Ergebnis verdoppelt: Aurubis profitiert von deutlich höheren Altkupfer-Raffinierlöhnen  − vor