|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Kühl übernimmt Mehrheit an Kühn in Karlsruhe


Kühl hofft vor allem auf Synergien
im Schrott- und Metallbereich.
19.09.2019 − 

Die Kühl Entsorgung & Recycling Südwest GmbH baut ihre Aktivitäten weiter aus. Das Unternehmen der Kühl-Unternehmensgruppe hat 75 Prozent an der Karlsruher Kühn Entsorgung GmbH übernommen. Kühl-Geschäftsführer Matthias Gutheil verspricht sich von der Beteiligung „viele Synergieeffekte“. Beide Unternehmen könnten vor allem im Schrott- und Metallbereich voneinander profitieren, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Kühn mit Sitz im Karlsruher Rheinhafen ist als Familienunternehmen bereits seit 70 Jahren im Entsorgungsgeschäft und der Abfallverwertung aktiv. Aktuell wird das Unternehmen in dritter Generation von Robert Kühn geführt. Er soll auch künftig gemeinsam mit Matthias Gutheil die Geschäfte führen.

Kühn ist neben dem Schrott- und Metallhandel auch in der Entsorgung von Industrie-, Gewerbe- und Bauabfällen tätig. Außerdem bietet das Unternehmen einen Containerdienst an.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Prezero einigt sich mit Verdi auf neuen Tarifvertrag

Eric Rehbock: „Recyclingkunststoff darf und muss mehr kosten als konventioneller Kunststoff“  − vor