|  
International» weitere Meldungen

Derichebourg meldet starkes Wachstum


Derichebourg profitierte von höheren Schrott- und
Altmetallpreisen sowie gestiegenen Mengen.
21.05.2021 − 

Der französische Recycling- und Dienstleistungskonzern Derichebourg hat nach eigener Aussage „außerordentliche Leistungen“ in der ersten Hälfte seines laufenden Geschäftsjahres erzielt. Insbesondere die Recycling- und Umweltaktivitäten profitierten „von den ersten Auswirkungen der weltweiten Konjunkturerholung und der erfolgreichen Integration der im vergangenen Jahr übernommenen spanischen Aktivitäten“, so Derichebourg. Dabei handelt es sich um den Schrott- und Metallrecycler Lyrsa.

Die Recycling- und Umweltsparte Derichebourgs steigerte dank höherer Schrott- und Altmetallpreise sowie gestiegener Mengen im Zeitraum zwischen Anfang Oktober und Ende März den Umsatz um rund 42 Prozent auf 1,22 Mrd €. Insgesamt erhöhte sich der Halbjahresumsatz des Konzerns um 27 Prozent auf 1,65 Mrd €, das Betriebsergebnis verbesserte sich von 42 Mio € auf 115,5 Mio €. Der Nettogewinn nach Minderheitsanteilen erreichte 73,6 Mio € und damit mehr als das Dreifache des Vorjahreswerts von 22,4 Mio €.

Derichebourg erwartet, dass die vorteilhaften Rahmenbedingungen für die Recyclingaktivitäten auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres anhalten und die Rohstoffpreise auf einem erhöhten Niveau bleiben. Für die Anfang März vereinbarte Übernahme des französischen Recyclers Ecore läuft nach Angaben des Konzerns die Prüfung der Voranmeldung durch die Wettbewerbsbehörden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hasenkamp übergibt Präsidentenamt bei MWE

Vinylplus verfehlt PVC-Recyclingziel  − vor