|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Online-Handelsplattform Scrappel mit zwei neuen Gesellschaftern aus dem Altpapier-Bereich


Scrappel arbeitet derzeit an Lösungen in den Bereichen
Qualitätsmanagement und Logistikoptimierung
für die Papierindustrie.
15.10.2020 − 

Die beiden Unternehmen Rising Generation und Recyclog haben jeweils 33,3 Prozent der Anteile am Plattformbetreiber Scrappel übernommen. Das Bundeskartellamt hat den Anteilserwerb Ende September freigegeben. Die beiden neuen Partner kommen aus der Papierbranche beziehungsweise dem Altpapierhandel.

Scrappel ist eine digitale Handelsplattform – bislang insbesondere mit dem Fokus auf Schrott und Metall. Mit dem Anteilserwerb der beiden Unternehmen Rising Generation und Recyclog hat Scrappel nun zwei Partner aus beziehungsweise mit Verbindungen zum Altpapierbereich gewonnen. Derzeit arbeite die Online-Handelsplattform an Lösungen in den Bereichen Qualitätsmanagement und Logistikoptimierung als Unterstützung für die Papierindustrie, teilte Scrappel gegenüber EUWID mit. Nächstes Jahr werde das Unternehmen den Angaben zufolge mit einer Lösung an den Markt gehen.

Bei Rising Generation handelt es sich um eine private Venture-Capital-Gesellschaft, die sich im Besitz der Eigentümerfamilie der Leipa-Firmengruppe befindet. Leipa verarbeitet den eigenen Angaben zufolge als europäischer Marktführer jedes Jahr über 1,5 Mio Tonnen Altpapier zurück in Papier- und Verpackungslösungen.

Recyclog ist laut eigener Aussage ein privates, unabhängiges Handelsunternehmen und beschäftigt sich mit der Beschaffung und Vermarktung von Rohstoffen aller Art. Im Kerngeschäft konzentriere sich das Unternehmen auf den An- und Verkauf von Altpapier, vor allem im mittleren und besseren Sortenbereich, aber auch auf wieder verwertbare Kunststoffe in unterschiedlichen Qualitätsstufen.

Recyclog bearbeitet dabei den Angaben zufolge flächendeckend den deutschen Beschaffungsmarkt und seine angrenzenden Länder. Das Jahresvolumen beträgt ungefähr 800.000 Tonnen Altpapier, heißt es auf der Homepage des Unternehmens. Im Jahr 2018 erzielte Recyclog laut Geschäftsbericht Umsatzerlöse in Höhe von 79 Mio € – ein Plus von 18 Mio € gegenüber dem Vorjahr.

Den kompletten Bericht zu den neuen Scrappel-Gesellschaftern lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 43/2020. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Spatenstich für neue Klärschlamm-Anlage von MVV in Mannheim

Klärschlammentsorger Wiese plant neue Monoverbrennungsanlage in Warza  − vor