|  
International» weitere Meldungen

Sims mit deutlich verbessertem Ergebnis


Sims-Chef Alistair Field führt die guten Ergebnisse auf bessere
Margen, höhere Preise sowie niedrigere Betriebskosten zurück.
17.02.2021 − 

Der australisch-amerikanische Schrottrecycler Sims hat zuletzt bessere Ergebnisse erwirtschaftet. Trotz geringerer Umsätze weist der Konzern für das erste Halbjahr 2020/2021 höhere Gewinne aus. Die Umsatzerlöse fielen in den sechs Monaten bis zum 31. Dezember um fast zehn Prozent auf 2,45 Mrd Australische Dollar oder umgerechnet 1,57 Mrd €. Sims erzielte nach einem Verlust von 91 Mio Australischen Dollar im ersten Halbjahr des Vorjahres nun wieder einen Nettogewinn von 53 Mio Australischen Dollar.

„Wir haben im ersten Halbjahr aufgrund verbesserter Margen, höherer Preise und niedrigerer Betriebskosten deutlich bessere Ergebnisse erzielt“, erklärte Alistair Field, CEO von Sims. Er betonte die Rolle des Kostensenkungsprogramms von Sims, das im laufenden Geschäftsjahr Kosteneinsparungen von über 70 Mio Australischen Dollar bringen soll.

Die Schrotterlöse hätten sich im Berichtszeitraum ebenfalls verbessert, insbesondere im November und Dezember 2020, was auf das begrenzte Angebot und die gestiegene Nachfrage in vielen Industriesektoren zurückzuführen sei, berichtete Sims.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Pro-Kopf-Siedlungsabfallaufkommen in der EU steigt 2019 auf 10-Jahres-Hoch

Umicores Recyclinggeschäfte mit enormem Zuwachs im Geschäftsjahr 2020  − vor