|  
International» weitere Meldungen

Aurubis kauft belgischen-spanischen NE-Metallrecycler Metallo


Metallo-Werk im belgischen Beerse
23.05.2019 − 

Der Hamburger Kupferkonzern Aurubis baut sein Recyclinggeschäft aus. Gestern gab das Unternehmen die vollständige Übernahme der belgisch-spanischen Metallo-Gruppe bekannt – ein auf die Rückgewinnung von Nichteisen-(NE)Metallen spezialisiertes Recycling- und Raffinationsunternehmen. Der Kaufpreis beträgt den Angaben zufolge 380 Mio €, die Transaktion stehe noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch die zuständigen Kartellbehörden. Den Vollzug erwartet Aurubis zum Jahresende.

Laut Aurubis ist Metallo Holdings im Besitz von Fonds, die durch TowerBrook Capital Partners, einer führenden transatlantischen Investmentfirma, verwaltet werden. Metallo beschäftige rund 530 Mitarbeiter mit den wesentlichen Standorten in Belgien und Spanien. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte Metallo den Angaben zufolge einen Umsatz von rund 985 Mio €. Zur Finanzierung der Transaktion will Aurubis keine neuen Aktien ausgeben.

Mit der Transaktion setzt Aurubis seine Recyclingstrategie konsequent fort. Wie berichtet, will sich der Hamburger Konzern zu einem Multi-Metall-Anbieter weiterentwickeln. So soll neben dem klassischen Kupfergeschäft das Angebot an weiteren Metallen wie beispielsweise Nickel, Selen oder Tellur ausgebaut und die Verkaufsmenge von Nicht-Kupfer-Metallen bis zum Geschäftsjahr 2022/23 verdoppelt werden. Gleichzeitig soll sich auch der Einsatz an komplexen Schrotten verdoppeln. Seine Ziele will der Konzern auch durch ein vermehrtes externes Wachstum erreichen, kündigte Aurubis bei der Vorlage seines letzten Geschäftsberichts an.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Renewi schließt Geschäftsjahr erneut mit Verlust ab

Tom Bird neuer Präsident des BIR  − vor