NRW-Regierung erwartet keinen Engpass bei der Entsorgung durch den Kohleausstieg

1,6 Mio Tonnen Abfall 2017 in den Kohlekraftwerken in NRW mitverbrannt

|
|

Die Landesregierung in Nordrhein-Westfalen erwartet keinen Engpass bei der Abfallentsorgung durch den möglichen Ausstieg aus der Kohleverstromung. Das ist einem Bericht der Landesregierung an den Umweltausschuss zu entnehmen. „Die Landesregierung geht derzeit nicht davon aus, dass die Stilllegung von ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
- Anzeige -