|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

BDSV: Schrott nicht in die Wertstofftonne

20.09.2012 − 

Die Bundesvereinigung Deutscher Stahlrecycling- und Entsorgungsunternehmen (BDSV) sieht die geplante Wertstofftonne inzwischen kritisch. Wie BDSV-Hauptgeschäftsführer Rainer Cosson nach dem gestrigen Gespräch mit Bundesumweltminister Peter Altmaier erklärte, gebe es im Moment in vielen Gebieten Deutschlands erheblichen Druck auf gewerbliche Schrottsammlungen.

Kommunen wollten das Schrottgeschäft am liebsten komplett an sich ziehen. „Darauf noch ein Wertstoffgesetz mit der Einführung einer Wertstofftonne zu setzen, würde die Situation wahrscheinlich völlig zum Eskalieren bringen“, erklärte Cosson gegenüber dem Minister.

Für den Fall, dass das Wertstoffgesetz gleichwohl für politisch opportun gehalten wird, hält es die BDSV allerdings auch für diskutabel, Schrott aus den zwingend in die Wertstofftonne einzuwerfenden Stoffen auszunehmen. Mit einem Wertstofftonnenzwang seien keine Verbesserungen des Stahlrecyclings zu erwarten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bernhard Reiling neuer bvse-Präsident

Anklage wegen illegaler Entsorgung im Tontagebau Möckern erhoben  − vor