Eawag: Nanoplastik bleibt zu 98 Prozent im Klärschlamm

|
|

Über 98 Prozent von Nanoplastikpartikeln aus der Kanalisation werden im Klärschlamm zurückgehalten. Das haben Forscher des Schweizer Wasserforschungsinstituts Eawag und der ETH Zürich herausgefunden, indem sie das Edelmetall Palladium als Tracer in Nanoplastikteilchen eingebaut haben. Mit dieser Methode wollen die ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -