Geringere Tonnage und fallende Schrottpreise lassen Scholz-Umsatz um 20 Prozent sinken

Nachsteuerverlust von 122 Mio € / Restrukturierung „weitestgehend im Plan“

|
|

Die Scholz AG musste aufgrund rückläufiger Stahlschrottmengen und -preise im bisherigen Jahresverlauf einen Umsatzrückgang von 20 Prozent hinnehmen. Der Stahl- und Metallrecycler meldete in der vergangenen Woche Erlöse von 2,97 Mrd € für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2013. Im vergleichbaren ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -