Robotersortierung von Recycleye wird von Veolia Deutschland unterstützt

|
|

Die Robotersortiertechnologie von Recycleye kommt mit Unterstützung des Entsorgers Veolia nach Deutschland. Das britische Startup Recycleye Robotics nimmt nach eigenen Angaben am U-Start-Programm von Veolia Deutschland teil. In Großbritannien, Frankreich und Italien seien erste Abfallsortierroboter bereits installiert. Recycleye bringe nun sein KI-gestütztesComputer-Vision-System und Roboter-Greifer in die deutsche Abfallwirtschaft ein.

„Unsere Installation im Rahmen des U-Start-Programms von Veolia Deutschland ist unsere erste öffentliche Partnerschaft in Deutschland“, heißt es seitens des Technik-Startups. An einem anderen, nicht genannten Standort gebe es bereits Installationen, hieß es. Die Unterstützung von Veolia Deutschland U-Start umfasse die Installation von Recycleye-Vision-Systemen in einer PET-Anlage von Veolia.

Die Technik soll trockene, gemischte Wertstoffe in Anlagen mit Hilfe künstlicher Intelligenz automatisiert sortieren. Im September 2021 installierte Recycleye in Zusammenarbeit mit dem Entsorger FCC Environment seinen ersten KI-gesteuerten Kommissionierroboter in England, um Verunreinigungen aus einer Kunststoffaufbereitungsanlage zu entfernen. Seitdem hat das von Microsoft unterstützte Unternehmen nach eigenen Angaben zwölf weitere Systeme installiert, darunter Roboter bei Bryson Recycling in Nordirland und mehrere Anlagen in Frankreich. In Italien sei in Zusammenarbeit mit Acea Ambiente das erste Computer-Vision-Abfallanalysesystem des Landes installiert worden

Nach Angaben von Recyecleye gibt es bisher beachtliche Ergebnisse: Es wurden bis zu 55 erfolgreiche Picks pro Minute erreicht, die Rate der Verunreinigungen liegt bei unter einem Prozent. Die Ausbringungsmenge des Zielmaterials konnte in einigen Anlagen um zwölf Prozent gesteigert werden. Recycleye verspricht mit seiner Technik eine effizientere Abfallsortierung. Beispielsweise könne lebensmitteltaugliches PET aussortiert werden, was den Erlös beim Ballenverkauf aufgrund der höheren Materialreinheit erhöhe.

Recycleye setzt auf ein KI-gestütztes Computer-Vision-System. Mit Hilfe einer kostengünstigen Kamera und maschinellen Lernalgorithmen könne es jeden Gegenstand in einem Abfallstrom bis zur Material- und Objektgranularität identifizieren. Diese Nachbildung des menschlichen Auges kann dann in Recycleye Robotics integriert werden, einen in Zusammenarbeit mit dem Hersteller FANUC entwickelten Kommissionierroboter, der automatische die Abfälle in reine Materialströme trennt.

Das 2019 von Victor Dewulf und Peter Hedley gegründete Unternehmen hat bisher 4,7 Mio britische Pfund an Kapital eingesammelt. Es wird von Anlegern wie Promus Ventures, Playfair Capital, MMC Ventures, Atypical Ventures und Creator Fund unterstützt.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -