Erstmals soll Aktionstag Rhine-Clean-Up auch an der Lippe durchgeführt werden

|
|

Bei der fünften Auflage des Umweltprojekts „RhineCleanUp“ wollen Umweltschützer im September erstmals auch an der Lippe Müll sammeln.

Neben ihr und dem namensgebenden Rhein wolle man an zwölf weiteren Flüssen in ganz Deutschland aktiv werden, teilte ein Sprecher Anfang April mit. Die Aktion an der Lippe läuft dann unter dem Namen "LippeCleanUp", erklärte der Organisator des Projekts. In Nordrhein-Westfalen seien das die Flüsse Rhein, Ruhr, Lippe und Emscher. Im letzten Jahr nahmen mehr als 40.000 Menschen in rund 250 Kommunen an dem Projekt teil. An den Ufern der Flüsse wurden nach Angaben des Veranstalters mehr als 320 Tonnen Müll aufgesammelt. In diesem Jahr sei diese Aktion umso wichtiger. „Wir stellen durch die Pandemie eine deutliche Zunahme von Verpackungsmüll fest“, sagte Organisator Joachim Umbach.

Das merke man vor allem an den Flussufern. Denn vorwiegend durch die Flüsse würden gut acht Mio Tonnen Müll jährlich in die Weltmeere gespült. In diesem Jahr soll der Aktionstag am 10. September stattfinden. Laut „RhineCleanUp“ sollen dann 50.000 Menschen vom Rhein bis zur Spree Flussufer säubern. Im Vorfeld seien noch mehrere Kick-Off-Veranstaltungen unter anderem in Paderborn, Marl und Arnsberg geplant, um Menschen zum Mitmachen zu motivieren. (dpa)

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -