|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Stadt Münster will bei Twence einsteigen

Die Stadt Münster will sich am kommunalen Müllverbrenner Twence beteiligen.
Bild: Twence / Youtube
03.05.2017 − 

Die Stadt Münster will beim niederländischen Entsorgungsunternehmen Twence einsteigen. Unterlagen des niederländischen Entsorgers zufolge könnte der Anteil der westfälischen Stadt an dem niederländischen Kommunalentsorger in den kommenden Jahren auf bis zu 15 Prozent anwachsen.

Bei der Hauptversammlung von Twence am 20. April hatte sich mit 80 Prozent eine große Mehrheit der Gesellschafter für den Einstieg Münsters ausgesprochen. Am 17. Mai will der Stadtrat von Münster über die Beteiligung entscheiden.

Die Pläne sehen offenbar vor, der Stadt Münster zunächst zwei Prozent der Anteile zu überlassen. Die Anteile stammen aus der früheren Beteiligung des Müllverbrenners Attero. Diese Anteile hatte Twence nach eigenen Angaben 2014 Attero abgekauft, nachdem der ehemals kommunale Anlagenbetreiber von den beteiligten Provinzen und Kommunen für 170 Mio € an den Finanzinvestor Waterland verkauft worden war. Die kommunalen Gesellschafter von Twence wollen nur öffentliche Anteilseigner in ihren Reihen. Zu einem nicht näher genannten späteren Zeitpunkt sollen die Anteile Münsters auf 15 Prozent erhöht werden. Münster wäre in dem Fall nach der niederländischen Stadt Enschede der zweitgrößte Anteilseigner an Twence.

Das niederländische Unternehmen betreibt in Hengelo unter anderem eine Müllverbrennungsanlage mit einer Jahreskapazität von rund 600.000 Tonnen. Hengelo ist etwa sieben Kilometer von Enschede und rund 80 Kilometer von Münster entfernt.

Münster könnte erst der Anfang sein. Twence schwebt eine eine breite Partnerschaft mit mehreren deutschen Städten und Gemeinden „in der Region“ vor - und lockt deutsche Kommunen mit attraktiven Verbrennungspreisen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 18/2017. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht der Artikel auch online im E-Paper zur Verfügung:

Stadt Münster will bei niederländischem Entsorgungsunternehmen Twence einsteigen

Noch kein Premium-Abonnent? Bestandskunden können derzeit zum Sonderpreis auf unser Premium-Angebot upgraden.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. 

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Alba SE verbucht im Schrottgeschäft Umsatzrückgang von über 400 Mio €

GML Ludwigshafen mit leichtem Umsatzrückgang in 2016  − vor