|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Duale Systeme melden mehr Verpackungen

Altglas Container
Von allen Fraktionen verzeichnet Glas den größten
Zuwachs.
30.03.2021 − 

Die dualen Systeme erwarten für das zweite Quartal des Jahres mehr Verpackungsmengen. Der Zuwachs dürfte gegenüber dem ersten Quartal 2021 fast sechs Prozent betragen, wie aus den EUWID vorliegenden Mengenmeldungen hervorgeht.

Demnach liegen die Mengenmeldungen mit insgesamt 1,566 Mio Tonnen im Vergleich zum Vorjahresquartal höher. Die Systembetreiber meldeten der Zentralen Stelle Verpackungsregister in allen Fraktionen größere Mengen, wobei Glas gegenüber dem ersten Quartal 2021 mit einem Plus von neun Prozent den stärksten Zuwachs verzeichnen konnte.

Hochgerechnet 1,85 Mio Tonnen LVP für 2021

Auf das Gesamtjahr hochgerechnet dürften bei den zehn Systembetreibern rund 1,85 Mio Tonnen Leichtverpackungen lizenziert werden, was in etwa der Planmenge vom Vorjahr entspricht. Nach wie vor ist Belland Vision Marktführer mit einem Marktanteil von 18,45 Prozent bei Leichtverpackungen vor DSD mit 15,68 Prozent.

Gegenüber dem ersten Quartal konnte bei LVP nur Reclay deutlich zulegen. Ein minimales Plus verzeichnete die Remondis-Tochter Eko-Punkt. Prezero, das duale System der Schwarz-Gruppe, bleibt auf dem fünften Platz. Bei Glas führt Belland Vision mit deutlichem Abstand vor DSD und Eko-Punkt. Auch bei PPK-Verpackungen konnte Reclay am stärksten zulegen. Die meisten PP-Mengen sind bei Eko-Punkt lizenziert, vor DSD und Landbell.

Einen ausführlichen Artikel inklusive Tabellen zu Planmengen, Marktanteilen und sowie Neben- und Mitbenutzungsentgelten der jeweiligen dualen Systeme lesen Sie in Ausgabe 13/2021 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ART Trier erzielt bessere Preise mit neuer Sortieranlage

Grüner Punkt vor deutlichem Personalabbau  − vor