Decathlon testet Rücknahme von gebrauchten Altkleidern und Schuhen

Der Sportartikel-Hersteller und -Händler Decathlon testet in einem Pilotprojekt die Rücknahme von gebrauchten Altkleidern und Schuhen.

In den vier Filialen in Bad Kreuznach, Schwetzingen, Koblenz und Mülheim-Kärlich können Kunden ihre alten Kleider und Schuhe in Rückgabe-Boxen einwerfen. Die Boxen dienen auch der Erfassung gebrauchter Kleidung und Schuhe, die nach Prüfung von Decathlon aufgrund ihres Zustandes nicht mehr in der Filiale verkauft werden können. Die gebrauchten Kleidungsstücke und Schuhe werden Decathlon zufolge vom Bremer Textilrecycler FWS, einer Tochter der Boer-Group, einer Wiederverwendung oder dem Recycling zugeführt. FWS übernehme somit zu 100 Prozent Verantwortung für die Sammelware und stelle durch einen transparenten Sortierprozess in Westeuropa sicher, dass Altkleider hochwertig verwertet werden. Decathlon vertreibt bereits unter dem Namen „Second Use“ retournierte Ware zu vergünstigten Preisen.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -