|  

Schrottpreise ziehen im November bei reger Nachfrage im In- und Ausland wieder an


Späte Abschlüsse brachten dem Schrotthandel
im November die besten Preise.
22.11.2021 − 

Die Preiskurve am Stahlschrottmarkt zeigt wieder nach oben. Nach der deutlichen Preisreduktion im Spätsommer und einer tendenziellen Seitwärtsbewegung im Oktober meldet der Schrotthandel für November nun wieder einen Preisanstieg. Die Höhe der Preisaufschläge variierte von Werk zu Werk und hing stark vom jeweiligen Preisniveau des Vormonats, aber auch vom werksspezifischen Schrottbedarf für die letzten Produktionswochen vor der Weihnachtsunterbrechung ab. Das Schrottaufkommen bleibt aufgrund der fortdauernden Produktionsschwierigkeiten in der Automobilindustrie insbesondere im Neuschrott-Segment sehr knapp.

Ausschlaggebender Faktor für das Preisplus im November war der anhaltend rege Exporthandel. Bereits im Oktober hatte die Marktrückkehr der türkischen Schrotteinkäufer den Exportpreis nach oben getrieben und so verhindert, dass sich die Stahlwerke mit ihren Forderungen nach weiteren Preisreduktionen durchsetzen konnten. Das Preisniveau für die Exportsorte HMS 1/2 (80:20) blieb in der Folge über den Monatswechsel hinaus relativ konstant bei rund 500 Dollar pro Tonne CFR Türkei. Erst in der vergangenen Woche begann der Preis etwas zu bröckeln. Vor allem die extreme Schwäche der türkischen Lira verteuert für die Türkei zunehmend den Import und erhöht damit den Druck auf den Schrottpreis.

Die monatlichen Preisverhandlungen zwischen den deutschen Stahlherstellern und dem Schrotthandel gestalteten sich im November Händlerangaben zufolge lange zäh. Die Werke hätten versucht, den Markt schlecht zu reden und auf einen Preisrückgang im Export gehofft, heißt es. Wie schon im Oktober lohnte es sich aber für den Handel, standhaft zu bleiben und spät abzuschließen, denn mit fortschreitendem Monatsverlauf wuchs die Sorge der Produzenten, ihren Schrottbedarf nicht decken zu können. Letztlich kam es je nach Ausgangsniveau und Schrottsorte zu einem unterschiedlich hohen zweistelligen Preisaufschlag.

Den vollständigen Bericht zum deutschen Stahlschrottmarkt inklusive der Preisangaben lesen Sie nächste Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 47/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots stehen der Bericht sowie die Preistabelle schon jetzt online zur Verfügung:

EUWID Preisspiegel Stahlschrott Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Altpapierpreise geben im November weiter nach  − vor