Weltweite Nachfrage nach Müllverbrennungsanlagen schwächt sich ab 2015 ab

|
|

Das Wachstum des weltweiten Marktes für Waste-to-Energy-Anlagen wird sich nach 2015 abschwächen. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie des Beratungsunter- nehmens Ecoprog. Die Nachfrage werde vor allem auf dem europäischen Markt einbrechen, da der britische Markt dann zunehmend gesättigt sein wird. Die Zahl neuer WtE-Projekte in Osteuropa nehme im Gegenzug zwar zu. Mittelfristig sorgen diese Märkte aber noch nicht für ein Neubauvolumen in gleicher Größe, teilte Ecoprog heute mit.

Weltweit existieren dem Unternehmen zufolge bereits knapp 2.200 Müllverbrennungs- anlagen. Diese verfügen über eine Entsorgungskapazität von rund 255 Mio Tonnen Abfall pro Jahr. Bis 2017 sollen geschätzt rund 180 weitere Anlagen mit einer Kapazität von rund 52 Mio Jahrestonnen hinzukommen.*

Bis etwa 2015 werde der WtE-Markt zunächst weltweit weiter wachsen. So sollen allein im Jahr 2015 rund 45 Verbrennungsanlagen mit einer Kapazität von rund 15 Millionen Jahrestonnen in Betrieb gehe, schätzt Ecoprog.
Danach werde sich das Wachstum vor allem in Europa abschwächen. Hier soll die Inbetriebnahme neuer Kapazitäten von rund 3,5 Mio Jahrestonnen im Jahr 2015 auf unter 2 Mio Jahrestonnen in 2017 absinken.

* Diese Angaben wurden von Ecoprog korrigiert. Zunächst war von rund 70 Anlagen mit einer Jahreskapazität von etwa 75 Mio Jahrestonnen bis 2017 die Rede.

- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -