|  
International» weitere Meldungen

Rückversicherer Munich Re steigt bei MVA Dublin ein


Müllverbrennung ist offenbar auch für
die Münchner Rück eine gute Geldanlage.
27.09.2019 − 

Auch der weltgrößte Rückversicherer Münchener Rück steigt bei der Müllverbrennungsanlage in Dublin ein. Die EU-Kommission hat den Erwerb der gemeinsamen Kontrolle über die Dublin Waste-To-Energy-Anlage am Mittwoch im vereinfachten Kontrollverfahren freigegeben. Die geplante Übernahme werfe keine wettbewerbsrechtlichen Bedenken auf, so die EU-Kommission.

Neben der Münchner Rückversicherungs-Gesellschaft sind die Green Investment Group aus Großbritannien und der US-Entsorger Covanta an der Gesellschaft beteiligt.  Im April hatte sich zudem der niederländische Finanzinvestor DIF Management an der Betreibergesellschaft der etwa 500 Mio € teuren Müllverbrennungsanlage der irischen Hauptstadt beteiligt, die zuvor zu gleichen Teilen von dem US-Unternehmen Covanta und dem Finanzinvestor Green Investment Group gehörte.

Die MVA Dublin hat eine Behandlungskapazität von jährlich rund 600.000 Tonnen und ist seit Juni 2017 in Betrieb. Sie wird im Rahmen einer Konzessionsvereinbarung mit der Kommune betrieben. Das Projekt wurde ursprünglich von Covanta entwickelt, Anfang 2018 erfolgte der Einstieg der Green Investment Group (GIG), die seit 2017 zur australischen Macquarie-Gruppe gehört. GIG soll für eine 50-prozentige Beteiligung an der Müllverbrennungsanlage in Dublin rund 136 Mio € in bar bezahlt haben. Die beiden Unternehmen verfolgen gemeinsam weitere MVA-Projekte in Großbritannien.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Suez will weltweit Marktführer werden

Alba recycelt mit Partnern Kunststoffe in Hongkong  − vor