Bündnis Recomine erhält weitere sechs Mio € Fördergeld

Das regionale Bündnis Recomine, welches Lösungen für Altlasten aus dem Bergbau und Hüttenwesen sucht, hat vom Bundesforschungsministerium (BMBF) weitere sechs Mio € Fördergeld erhalten. Ausschlaggebend dafür waren die positiven Begutachtungen der letzten drei Jahre.

Die finanzielle Unterstützung stammt aus dem Förderprogramm „WIR! – Wandel durch Innovationen in der Region“. Im August vergangenen Jahres wurden dafür 23 Bündnisse für die Umsetzungsphase ausgewählt. Insgesamt stehen der Vereinigung für die Umsetzungsphase 12,7 Mio € bis 2025 zur Verfügung, erklärte das Helmholtz Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR), welches das Vorhaben koordiniert.

Recomine möchte Methoden etablieren, mit denen sich Halden und metallreiche Wässer aus dem Bergbau nicht nur nachhaltig sanieren, sondern die darin verbliebenen Wertstoffe auch wirtschaftlich verwerten lassen. „Das Erzgebirge ist aufgrund seiner langen Bergbautradition prädestiniert für die Bearbeitung des Themas....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -