Stadtreinigungspersonal in kleinen Städten älter und häufiger krank

Seit 2006 erhebt der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) im Zwei-Jahres-Turnus Betriebsdaten der kommunalen Entsorger im Bereich Abfallsammellogistik. Seit 2018 gibt es diese Erhebung auch für die Stadtreinigung. Anfang März wurden hierzu die neuen Zahlen für 2020 veröffentlicht. Diese zeigen, dass Aufgabenumfang und -art der Stadtreinigungsbetriebe stark von der Stadtgröße abhängen. Weiterhin dürfte die demografische Entwicklung vor allem in kleinen Städten in den nächsten Jahren ein wichtiges Thema werden.

So lag das Durchschnittsalter der operativ in der Stadtreinigung Mitarbeitenden im Jahr 2020 bei 49,0 Jahren. Gegenüber der letzten Umfrage in 2018 entspricht dies einem Anstieg um 0,7 Jahre. Beim Vergleich der Stadtgrößen zeigt sich, dass das Durchschnittsalter des Stadtreinigungspersonals in kleinen Städten bis 100.000 Einwohnern mit derzeit 50,5 Jahren deutlich höher liegt als in Großstädten mit über 300.000 Einwohnern, wo es durchschnittlich nur 46,5 Jahre sind.

Die 50plus-Quote, also der Anteil der Mitarbeitenden über 50 Jahre, liegt in kleinen Städten bei 56 Prozent, während es in großen Städten nur 44 Prozent sind. Laut VKU zeigen diese Zahlen, dass in den nächsten Jahren im Bereich der Personalgewinnung, aber auch des Know-how-Erhalts Herausforderungen auf die Stadtreinigungsbetriebe zukommen – insbesondere in den kleinen Städten.

Stadtreinigungspersonal in kleinen Städten 2020 im Schnitt an 41 Tagen krank

Wie in der Erhebung zur Abfallsammellogistik zeigen sich auch bei der Stadtreinigung die für die Entsorgungsbranche typischen hohen Ausfallzeiten. So war jeder operativ Mitarbeitende in der Stadtreinigung im Jahr 2020 im Schnitt 21 Arbeitstage mit Lohnfortzahlung krankgeschrieben. Hinzu kamen nochmals fast 14 Krankheitstage ohne Lohnfortzahlung.

Hierbei scheint sich das höhere Durchschnittsalter des Stadtreinigungspersonals in kleinen Städten ungünstig auszuwirken. Denn während in großen Städten insgesamt 31,1 Krankheitstage je Mitarbeiter (mit und ohne Lohnfortzahlung) den Durchschnitt bilden, liegt der Wert in kleinen Städten bei 40,8 Tagen.

Den vollständigen Bericht lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 12/2022. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe auch hier als E-Paper zur Verfügung:...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -