Mura und Dow planen Bau chemischer Recyclinganlage im Landkreis Leipzig

Europas voraussichtlich größte chemische Kunststoffrecyclinganlage soll in Böhlen im Landkreis Leipzig gebaut werden. Die Anlage mit einer Jahreskapazität von 120.000 Tonnen soll voraussichtlich 2025 in Betrieb gehen, teilten der US-Chemiekonzern Dow und das britische Unternehmen Mura Technology am Mittwoch mit.Die endgültige Investitionsentscheidung für das Projekt soll bis Ende 2023 getroffen werden.

In der Anlage soll laut Dow Kunststoffabfall, der bislang verbrannt oder deponiert wird, chemisch recycelt werden. Dieses Verfahren stellt Dow und Mura zufolge eine wichtige Ergänzung zum mechanischen Recycling dar. Auf diesem Weg würden bedeutende Fortschritte bei der Bekämpfung des Klimawandels sowie des Problems mit Plastikmüll gemacht. Neben der Anlage in Böhlen, die dort am Standort von Dow errichtet werden soll, plant der Chemiekonzern bis 2030 den Bau weiterer Anlagen in den USA und in Europa....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -