|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Remondis übernimmt Pakufol und Depner

Die neue Remondis-Tochter Pakufol stellt auch Gelbe Säcke her.
Die neue Remondis-Tochter Pakufol stellt auch Gelbe
Säcke her.
20.08.2019 − 

Remondis forciert die vertikale Integration beim Kunststoffrecycling von PE-LD-Produkten: Rückwirkend zum 1. Januar 2018 übernehmen die Lünener nach eigenen Angaben die gesamten Geschäftsanteile der Pakufol Folienprodukte GmbH, der Depner Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG sowie der Depner Verwaltungs GmbH im Rahmen eines Share Deals. Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der kartellrechtlichen Freigabe.

Damit erreicht der Remondis-Konzern nach eigenen Angaben beim Kunststoffrecycling von PE-LD-Produkten eine vertikale Integration entlang der Wertschöpfungskette, "was die umfassenden Weiterentwicklungen und stetigen Bemühungen von Remondis in Richtung eines 100-prozentigen Kunststoffrecyclings widerspiegelt".

Remondis recycelt PE-LD jetzt selbst

Low-Density Polyethylen (PE-LD) stellt den größten Stoffstrom innerhalb des gesamten Aufkommens von Kunststoffabfällen in Deutschland dar. Deshalb bedeute die Erweiterung des Portfolios durch Aufbereitung und Produktion dieses Kunststoffes eine wichtige Diversifizierung, so Remondis.

"Im Bereich PE-LD haben wir bisher andere Recycler weltweit mit Altfolien beliefert. In Zukunft werden wir diesen Kunststoff aufbereiten und daraus Foliensäcke aus hundertprozentigem Recyclingmaterial herstellen", sagte Ralf Mandelatz, Geschäftsführer von Remondis Recycling.

Pakufol mit Sitz in Siegelsbach bei Heilbronn ist nach eigenen Angaben führenden Hersteller von Kunststoffsäcken aus Recyclingkunststoffen und Neuwarengranulat in Deutschland und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung. Die Produkte von Pakufol tragen den Blauen Engel und werden größtenteils aus aufbereiteten Altfolien hergestellt. Mit der Übernahme schließe Remondis eine weitere Lücke auf dem Weg zu einem vollumfänglichen Kunststoffrecycling.

Remondis: für mehr Recycling sind weitere Maßnahmen notwendig

Dennoch sind aus Sicht von Remondis weitere Maßnahmen auf politischer Ebene und auf Seiten der Produzenten erforderlich, um die stofflichen Recyclingquoten anzuheben und maximal auszuschöpfen. Hierzu zählen die Erweiterung der Ökodesignrichtlinie um den Aspekt der rohstofflichen Effizienz sowie Anreize für den vorrangigen Einsatz von Recyclingrohstoffen.

Im Bereich der öffentlichen Beschaffung plädiert Remondis gemeinsam mit dem Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft (BDE) für eine konsequentere Umsetzung der Grundlagen des Green Public Procurement.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Prezero übernimmt Lewedag

Prezero Dual: Bremen genehmigt Systembetrieb  − vor