|  

Nachfrage nach Kunststoff-Rezyklat im November oft schwach

Kunststoff-Mahlgut
Auch im November wurden Recycling-Kunststoffe
schlecht nachgefragt.
09.12.2019 − 

Auch im November haben sich die Rahmenbedingungen für die Kunststoffrecycler nicht verbessert. Nochmals gefallene Preise für Neuware und Absatzeinbrüche insbesondere in der Automobilindustrie erhöhen den Druck auf Rezyklate. Hinzu kommt, dass Verarbeiter mit Blick auf das Jahresende den Lagerbestand reduzieren.

Oft sei es gar nicht um die Preise für Rezyklate gegangen. Höhere Mengen wären selbst dann nicht zu verkaufen gewesen, wenn man die Preise für noch kräftiger abgesenkt hätte, beschrieben einige Recycler ihre derzeitige Marktlage.

Aus Kreisen der Kunststoffrecycler, die hochwertige Produktionsabfälle aufbereiten, werden teils dramatische Absatzeinbrüche berichtet. Mitunter sollen Verwerter bereits „auf der Kippe“ stehen. Ein Recycler meinte im Gespräch mit EUWID, dass er künftig für Produktionsabfall im Einkauf Zuzahlungen verlangen müsse.

Kunden fragen nach Post-Consumer-Rezyklaten

Viele Kunden fragten inzwischen, ob statt aus Produktionsabfall erzeugten Rezyklate nicht Rezyklate aus Post-Cosumer-Abfall lieferbar wären. Die Kunden würden nach dem „Blauen Engel“ verlangen. Das Umweltzeichen gibt es für Produkte, die zu 80 Prozent Kunststoffrezyklate aus bereits gebrauchten Produkten enthalten.

Im Export liefen die Geschäfte zum Teil auf einem erstaunlich guten Niveau. Mehrere Händler berichten über einen mengenstarken Monat. Malaysia laufe weiter stabil, auch Indonesien soll bis auf die letzten Novembertage ordentlich abgenommen haben. Und mit der Türkei liefen ebenfalls noch Geschäfte. Diskutiert wird derzeit darüber, ob die Türkei im kommenden Jahr die Importe einschränkt, um Druck auf die Sammlung und Sortierung im eigenen Land aufzubauen.

Den vollständigen Marktbericht inklusive des Preisspiegels für die verschiedenen Sorten lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 50/2019. Premium-Abonnenten können Marktbericht und Preisspiegel auch online abrufen:

EUWID-Preisspiegel: Altkunststoffe Deutschland

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapierpreise stürzen weiter ab

Altkleiderrecycler blicken pessimistisch wie selten in die Zukunft  − vor