|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

LVP-Sortieranlage von Nehlsen und Prezero wird größer


Stephan Garvs (CEO Prezero Wertstoffmanagement),
Tristan Merk (Prokurist Sortierkontor Nord), Thorben
Meppelink (Geschäftsführer Sortierkontor Nord) und
Nehlsen-Vorstand Oliver Groß (von links nach rechts).
30.01.2020 − 

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich startete das Sortierkontor Nord heute in Bremen den Neubau einer Sortieranlage für Leichtverpackungen. Sie soll im Januar 2021 den Betrieb aufnehmen. Die Anlage, die LVP aus Bundesländern Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sortieren soll, wird von der Sortierkontor Nord GmbH & Co. KG gebaut, ein neues Gemeinschaftsunternehmen der Entsorger Nehlsen und Prezero.

Das Gemeinschaftsunternehmen soll die neue LVP-Sortieranlage auch betreiben. Die Jahreskapazität wird inzwischen mit rund 150.000 Tonnen angegeben. Die Kosten für das Vorhaben, bei dem etwa 60 neue Arbeitsplätze entstehen werden, beziffert Sortierkontor Nord auf etwa 40 Mio €. Nach früheren Planungen sollte die Anlage jährlich 100.000 Tonnen LVP aus dem dualen System verarbeiten und etwa 20 Mio € kosten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mannheimer Müllverbrennungsanlage an Wärmenetz angeschlossen

Remondis-DSD-Übernahme: OLG verschiebt Verhandlung  − vor