|  
International» weitere Meldungen

Kunststoffverarbeiter begrüßen Abfall-Allianz

Elipso und IK begrüßen das Engagement der Großkonzerne gegen Plastikmüll.
Elipso und IK begrüßen das Engagement der
Großkonzerne gegen Plastikmüll.
23.01.2019 − 

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen und ihr französischer Partnerverband Elipso begrüßen die "Alliance to End Plastic Waste" als wichtigen Schritt im Kampf gegen Meeresmüll. Die neue Allianz von Großunternehmen will in den nächsten fünf Jahren 1,5 Mrd US-Dollar in Projekte investieren, um vor allem in Asien den Eintrag von Plastikabfällen in die Umwelt zu stoppen.

Aus Sicht von IK und Elipso hat die neue Allianz deutlich mehr Potenzial, die Abfallströme im Sinne der Umwelt zu lenken als die in Europa bisher geplanten Maßnahmen zur Reduktion von Plastikabfällen wie die Einwegplastikrichtlinie der EU.

„Die geplanten Kooperationen über die Wertschöpfungskette hinaus und die finanziellen Mittel setzen aus unserer Sicht an den richtigen Stellschrauben an. Den Wert von Plastik können wir nur vermitteln, wenn wir auch dem Plastikabfall einen Mehrwert geben. Dies gelingt über den Aufbau einer entsprechenden Infrastruktur und intensive Aufklärungsarbeit", sagt IK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Bruder.

„Die europäische Kunststoffverpackungsindustrie wird ihren Beitrag über Innovationen, Ressourcenschonung und eine stärkere Kreislaufführung leisten. Wir schätzen das Engagement der Allianz und stehen als Partner bereit", erklärt Elipso-Geschäftsführer Emmanuel Guichard.

Den kompletten Bericht lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 5/2019. Der Artikel steht bereits in unserem E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kuka-Manager wird CEO von ZenRobotics

Sims Metal Management: Rückläufige Margen belasten Ergebnis  − vor