|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Kampagne „Mülltrennung wirkt“ bietet Entsorgern Kooperationen an


Pro Fahrzeug will die Initiative bis zu 600 € für Erstellung
und Anbringung der Aufkleber übernehmen.
12.11.2020 − 

Die Qualität der Verpackungssammlung muss besser werden. Das ist das Ziel der bundesweiten Kampagne „Mülltrennung wirkt“. Die Initiative der dualen Systeme stellt deshalb ab sofort auch Motive ihrer Kampagne den Entsorgern für die Sammel- und Transportfahrzeuge zur Verfügung. Das sogenannte „Branding“ wird auch finanziell unterstützt.

Wie Axel Subklew, Sprecher der Kampagne, erklärt, wurden die Motive speziell weiterentwickelt, um auch bei Fahrzeugen mit eigenem Branding eine Möglichkeit anzubieten. „Wir freuen uns über jedes Fahrzeug, das die Botschaften der Kampagne an die Kunden und Verbraucher bringt“, sagt Subklew. Das klare Ziel sei, die Akzeptanz des Recyclings und damit die Sammelqualitäten positiv zu beeinflussen.

Im Mittelpunkt der Kampagne steht das Thema Mülltrennung – mit dem zentralen Anliegen, die Fehleinwürfe insbesondere von Restmüll in gelben Tonnen und gelben Säcken zu reduzieren und die Sammelmenge an Verpackungen darin zu erhöhen. Von besseren Sammelqualitäten profitierten auch Erfasser, Sortierer und Aufbereiter/Verwerter. Und um diese Ziele zu erreichen, will die Initiative weitere Kooperationen mit den Entsorgern eingehen.

Für die Verbreitung der Kampagneninhalte eignen sich Subklew zufolge sämtliche von den Entsorgern genutzte Fahrzeugvarianten. Also klassische Sammelfahrzeuge aber auch weitere Transportfahrzeuge, wie Schubböden. Auch Fahrzeuge mit Kofferaufbau oder Sprinter können zum Einsatz kommen. Zudem gebe es die Möglichkeit, die Kampagnenmotive mittels Wechselrahmen an den Fahrzeugen anzubringen.

Die druckfähigen Vorlagen werden durch die Kampagne erzeugt und zur Verfügung gestellt. Die Herstellung der Aufkleber und die Montage werden durch den Entsorgungspartner vor Ort veranlasst.

Die Kampagne „Mülltrennung wirkt“ übernimmt zunächst für die Erstellung und Montage der Aufkleber Kosten von bis zu 600 € pro Fahrzeug. Liegen die Kosten pro Fahrzeug höher, übernimmt die Kampagne nochmals 50 Prozent bis zu einem Deckel von 1.200 € pro Fahrzeug.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neues Rücknahmesystem für Gerätebatterien gestartet

Lkw-Kartell: Fallen Müllwagen unter den EU-Strafbeschluss?  − vor