|  

Kreis Ahrweiler erhält 67 Mio € für Flutmüllentsorgung


Im Kreis Ahrweiler müssen nach der Flut enorme Mengen
Müll entsorgt werden.
12.10.2021 − 

Der Kreis Ahrweiler hat 67,3 Mio € aus dem Aufbauhilfe-Fond des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Mit dieser finanziellen Stütze soll das immense Abfallaufkommen im Zuge der Flutkatastrophe im Juli kompensiert werden. Dabei handelt es sich um eine Zuwendung aus dem Sondervermögen „Aufbauhilfe 2021“.

Roger Lewentz (SPD), Innenminister Rheinland-Pfalz betonte, dass es eine echte Herkulesaufgabe sei, den Unrat von öffentlichen Flächen zu beseitigen. Darunter auch Öltanks, Bäume oder Bauteile von Häusern.

Mit diesem Geld sollen die Ausgaben des Kreises für Abriss-, Aufräum- und Entsorgungsarbeiten auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen erstattet werden. Fast 75 Mio € hatte der Kreis beantragt, davon kamen bereits 7,4 Mio € aus dem Soforthilfeprogramm für Kommunen zusammen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VKU zeigt sich offen für die Einführung einer bundesweiten Wertstofftonne

Deutschland meldet für 2019 Altgeräte-Sammelquote von nur 44 Prozent nach Brüssel  − vor