ASA sieht noch Verbesserungsbedarf bei Umsetzung des Emissionshandels

Die Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung (ASA) sieht noch großen Klärungsbedarf bei dem Referentenentwurf zur Emissionsberichtserstattungsverordnung 2030 (EBeV 2030), der die Umsetzung des Zweiten Gesetzes zur Änderung des Brennstoffemissionshandelsgesetzes (BEHG) regeln soll. Die EBeV 2030 gibt im Bereich der Abfallbrennstoffe heizwertbezogene CO2-Emissionsfaktoren für bestimmte Stoffströme vor. Die ASA stellt jedoch in einer Stellungnahme zum Entwurf die Belastbarkeit der aktuell verfügbaren Daten über die verschiedenen CO2-Emissionen in Frage....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -