|  

Altholzmarkt: Je länger das Jahr, desto angespannter die Versorgungslage


Der Altholzmarkt leidet weiter unter knappen Mengen.
14.12.2021 − 

Für die gesamte Altholzbranche geht ein überaus bewegtes Jahr zu Ende. Die bereits zu Jahresanfang insbesondere in Süddeutschland sich abzeichnende knappe Versorgungslage hat im Verlauf des Jahres an Dramatik zugelegt und mit zeitlichem Verzug die gesamte Republik erfasst. Dies betrifft sowohl die stofflichen wie auch die thermischen Fraktionen, so dass nach Schilderungen eines großen Entsorgers die Bemühungen zur Abtrennung von Altholz aus dem AzV-Aufkommen insgesamt forciert wurden.

Die allgemeine Rohstoff- und Energieverknappung ist auf einem inzwischen von „Unsicherheit und hoher Nervosität geprägten Altholzmarkt angekommen, lautete die Einordnung von Marktteilnehmern im Rahmen der EUWID-Umfrage im Oktober. Die Entsorgungsfunktion der Biomasse(heiz)kraftwerke ist damit zugunsten einer Versorgungsfunktion hinsichtlich Dampf und Strom in den Hintergrund gerückt.

Die vielfach im Hinblick auf den Aufbau von Winterlagern geäußerten Befürchtungen sind offenbar eingetreten. Sorge bereitet in erster Linie die Verfügbarkeit ab Anfang nächsten Jahres. „Wenn jetzt schon Februar wäre, dann ginge es noch, hatte sich ein Händler Ende Oktober geäußert. Da es nur in Ausnahmen gelungen war, sich mit einem Lageraufbau stabil für den Winter aufzustellen, gehen nicht wenige Marktteilnehmer davon aus, dass über den Winter Kraftwerke in Teillast gefahren werden könnten, wobei im weiteren Fortgang auch vieles von der Witterung abhängen werde.

In Summe dürfte sich damit eine wiederholt geäußerte Einschätzung eines langjährigen Marktteilnehmers bewahrheiten: „Wenn alle Kraftwerke laufen, reichen die Anfallmengen nicht. Insgesamt sei die Nachfrage sowohl thermisch als auch stofflich größer als der Anfall.

Unseren vollständigen Jahresrückblick auf den Altholzmarkt lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 50/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Altpapierpreise zum Jahresende stabil

Leichte Mengenflaute beim Gewerbeabfall prägt Verbrennungsmarkt zum Jahresende  − vor