|  
International» weitere Meldungen

Veolia meldet Rekordergebnisse nach ersten drei Quartalen


Veolia profitierte im Entsorgungsbereich von höheren
Sekundärrohstoffpreisen und gestiegenen Gewerbeabfallmengen.
04.11.2021 − 

Der französische Umweltkonzern Veolia sieht sich vor der geplanten Übernahme seines Wettbewerbers Suez in einer „idealen Position“. Das Unternehmen meldet einen starken Anstieg von Umsatz und Ergebnissen in den ersten drei Quartalen des Jahres auf neue Rekordwerte. „Nach einem starken Jahresbeginn hat Veolia im dritten Quartal das hohe Wachstumstempo beibehalten und im Vergleich zu 2019 sogar noch beschleunigt“, berichtete Konzernchef Antoine Frérot heute in Paris.

In Deutschland erreichte der Umsatz aller drei Geschäftsbereiche – Abfall, Wasser und Energie – zwischen Jahresbeginn und Ende September insgesamt rund 1,4 Mrd € bei einer Zuwachsrate von sieben Prozent. Zum Wachstum trugen nach Angaben des Konzerns der starke Anstieg der Sekundärrohstoffpreise, die Erholung der Gewerbeabfallmengen und ein gutes Aktivitätsniveau in der Energiesparte bei.

Insgesamt erwirtschaftete Veolia in den ersten drei Quartalen einen Umsatz von 20,4 Mrd €, verglichen mit 18,7 Mrd € ein Jahr zuvor und 19,8 Mrd € im gleichen Zeitraum 2019. Als laufendes Nettoergebnis nach Minderheitsbeteiligungen weist der Konzern einen Gewinn von 667 Mio € aus. Dies ist mehr als das Fünffache des Vorjahreswerts von 126 Mio €.

Den kompletten Bericht zu den aktuellen Geschäftszahlen von Veolia sowie zum Stand der Übernahme des Konkurrenten Suez lesen Sie nächste Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 45/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits ab Dienstag, 14 Uhr, als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Scholz und Chiho Tiande investieren 32 Mio € in neuen Standort für Altauto- und Batterierecycling in China

Suez erzielt deutliches Umsatzplus mit Abfallsparte  − vor