|  
International» weitere Meldungen

Suez-Verwaltungsrat empfiehlt Annahme des Veolia-Angebots


Die Übernahme von Suez durch Veolia schreitet weiter voran.
30.06.2021 − 

Die geplante Übernahme des französischen Umweltdienstleisters Suez durch seinen Konkurrenten Veolia hat eine weitere Etappe genommen. Die Verwaltungsräte der beiden Konzerne haben am Dienstag dem verbindlichen Kaufangebot des Investorenkonsortiums für das „neue Suez“ zugestimmt. Damit kann Veolia den Suez-Aktionären wie Mitte Mai vereinbart einen Preis von 20,50 € pro Anteil bieten. Der Konzern wird somit insgesamt mit rund 13 Mrd € bewertet. Der Verwaltungsrat von Suez empfiehlt den Aktionären, die heute zu einer virtuellen Hauptversammlung zusammenkommen, das Angebot Veolias anzunehmen.

Das „neue Suez“ wird Aktivitäten mit einem Jahresumsatz von nahezu sieben Mrd € umfassen: das Entsorgungs- und Wassergeschäft von Suez in Frankreich einschließlich Forschung und Entwicklung sowie die Wasseraktivitäten in einer Reihe internationaler Märkte. Der Jahresumsatz Veolias wird sich durch die Übernahme der anderen Suez-Aktivitäten um rund zehn Mrd € auf 37 Mrd € erhöhen.

Das Angebot des Investorenkonsortiums für das „neue Suez“ basiert auf einem Unternehmenswert von 10,4 Mrd € und schließt eine Komponente von 300 Mio € ein, die von der Entwicklung des Ebitda abhängig ist und zum Jahresende 2021 fällig wird. Das Konsortium besteht aus den Investoren Meridiam und Global Infrastructure Partners (GIP), die jeweils 40 Prozent erwerben werden, und der staatlichen Caisse des Dépôts Group mit der Versicherung CNP Assurances, an die die verbleibenden 20 Prozent gehen. Auch Remondis war an einem Einstieg in das Unternehmen interessiert, konnte sich mit seinem Angebot aber letztendlich nicht durchsetzen.

Die Beteiligten rechnen mit dem Abschluss der Transaktionen vor Jahresende, zuvor muss aber noch eine Reihe von Bedingungen erfüllt werden. Zu ihnen gehören wettbewerbsrechtliche und andere Genehmigungen und der Abschluss des Informations- und Konsultationsverfahrens für die Suez-Belegschaft.

Den kompletten Bericht zum aktuellen Stand und den weiteren Planungen der Übernahme von Suez durch Veolia lesen Sie in EUWID Recycling und Entsorgung 27/2021. Für Kunden unseres Premium-Angebots steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EEW erhält mit grüner Anleihe über 400 Mio €

Europäische Verbände beklagen Alleingänge bei der Verpackungskennzeichnung  − vor