|  
International» weitere Meldungen

Suez sucht Partner für Gegenoffensive zu Übernahmeangebot von Veolia


Suez versucht die feindliche Übernahme durch den
Konkurrenten Veolia durch ein Gegenangebot zu verhindern.
15.09.2020 − 

Der französische Umweltkonzern Suez sucht nach Unterstützern für eine Gegenoffensive zum Übernahmeangebot seines Konkurrenten Veolia. Der Informationsdienst „La Lettre A“ berichtete vergangene Woche, dass sich das Unternehmen mit den französischen Infrastrukturfonds Ardian und Antin verbünde mit dem Ziel, dass die Fonds Engie, dem größtem Einzelaktionär des Umweltdienstleisters, eine Gegenofferte zum Angebot von Veolia vorlegen.

Veolia hatte Engie Ende August rund drei Mrd € für eine 29,9-Prozent-Beteiligung an Suez geboten und will in einem zweiten Schritt Suez vollständig übernehmen, falls Engie das Angebot annimmt (LINK!!!). Es ist bis zum 30. September befristet.

Jean-Marc Boursier, der COO von Suez, bestätigte vergangene Woche gegenüber der Wirtschaftszeitung „L’Usine Nouvelle“, dass der Konzern in Kürze ein „alternatives Projekt“ vorlegen werde. Es werde „für die Aktionäre wertschöpfend sein“ und „die französische Verankerung des Konzerns erhalten“.

Die Gegenoffensive setzt dem Informationsdienst „La Lettre A“ zufolge auf einen raschen Verkauf mehrerer Tochtergesellschaften im Entsorgungssektor in Nordeuropa. Damit handelt es sich mutmaßlich um Aktivitäten in Deutschland, der Benelux-Region und Polen, über deren geplanten Verkauf bereits seit dem Sommer berichtet wird.

Laut unbestätigten Informationen aus dem Markt von Ende August waren noch die Schwarz-Gruppe (Lidl/Kaufland) über ihre Entsorgungstochter Prezero und ein Konsortium aus Veolia und Remondis für die Aktivitäten im Rennen. Veolia soll dabei an den deutschen Suez-Ablegern interessiert sein und Remondis an den Aktivitäten in den Benelux-Ländern und Polen.

Den kompletten Bericht zum aktuellen Stand und den Diskussionen zum feindlichen Übernahmeangebot von Veolia für Suez lesen Sie diese Woche in EUWID Recycling und Entsorgung 38/2020. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Engie will höheren Preis für Beteiligung an Suez

Dalkia Wastenergy soll zum Verkauf stehen  − vor