|  
International» weitere Meldungen

Paprec eröffnet offiziell neue Sortieranlage bei Lyon


Paprec-Gründer und CEO Jean-Luc Petithuguenin.
28.11.2019 − 

Der französische Recycler Paprec baut seine Sortierkapazitäten für Wertstoffe aus Haushalten weiter aus. Das Unternehmen hat Anfang der Woche eine neue Anlage in Chassieu in der Nähe von Lyon offiziell eröffnet. Mit einer Kapazität von 60.000 Tonnen pro Jahr sei sie eine der größten Frankreichs, berichtet das Unternehmen.

Paprec hat nach eigenen Angaben 25 Mio € in die neue Anlage investiert, die auf den Namen Trivalo 69 getauft wurde. Der Entsorger hat das Projekt lanciert, nachdem er von der Metropolregion Lyon im Sommer 2018 den Zuschlag für die Sortierung von 60 Prozent der Verpackungsabfälle und des Altpapiers aus der Haushaltssammlung erhalten hatte. Der Auftrag mit einer Laufzeit von sieben Jahren endet 2025 und deckt eine Menge von rund 41.000 Tonnen jährlich ab. Die Sortieranlage behandelt außerdem Wertstoffe aus benachbarten Gemeinden wie Roanne und Vienne.

Mit der Planung der Sortieranlage in Chassieu wurde das Unternehmen Aktid beauftragt. Zur Ausstattung der Anlage gehören unter anderem 15 optische Sortiergeräte, die nach eigenen Angaben der norwegische Anbieter Tomra lieferte. Die Sortierreste werden von einem Robotersystem nachsortiert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Recylex prüft Verkauf von Weser-Metall

Remondis-Tochter TSR kauft Großteil des E-Schrott-Geschäfts von Sims  − vor