|  
International» weitere Meldungen

Italienische Polizei beschlagnahmt 6.500 Tonnen Altkunststoffe


(Symbolbild)
21.06.2019 − 

Die Umwelteinheit der italienischen Carabinieri hat in der Nähe von Turin illegal gelagerte Altkunststoffe entdeckt. Sie stellten bei der Überprüfung von Hallen in einem Gewerbegebiet bei Cumiana rund 6.500 Tonnen zu Ballen gepresster Kunststoffabfälle fest, wie das Umweltministerium mitteilte.

Die Umwelteinheit NOE hatte nach Angaben des Ministeriums in dem Gewerbegebiet, in dem sich nur ein einziges genehmigtes Entsorgungsunternehmen befindet, „anormal hohen“ Lkw-Verkehr beobachtet. Auch seien nur Abfälle in das Gebiet hinein-, aber nicht wieder herausgefahren worden.

Die Carabinieri stellten bei ihrer Kontrolle auch in dem Gebäude des Entsorgungsunternehmens mehrere Tonnen Plastikmüll fest, fanden jedoch „keine Spur von Maschinen für die mechanische Behandlung derselben“, so das Ministerium. Derzeit laufen nach den Angaben zufolge weitere Untersuchungen, um die Verantwortlichen für die illegale Lagerung zu ermitteln und die Herkunft der Abfälle festzustellen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − China beschränkt Kupferschrottimporte

Suez betreibt MVA in Lyon weiter  − vor