Wissenschaftler in Erlangen recyceln Altmedikamente

Wissenschaftler der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg haben Verfahren entwickelt, um Wirkstoffe aus alten Medikamenten zurückzugewinnen. Die Verfahren sollen in den kommenden Wochen auch anderen Forschungseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden, teilte die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in der vergangenen Woche mit. Die DBU fördert das Projekt.

„Jährlich werden große Mengen an Altmedikamenten über den Hausmüll entsorgt und dann verbrannt“, sagte Markus Heinrich, Professor für Pharmazeutische Chemie an der FAU. Die enthaltenen Arzneistoffe seien jedoch wertvolle Chemikalien und hätten großes wirtschaftliches Potenzial, das in Deutschland bisher nicht ausgeschöpft werde. „Wir wollen die Forschung nachhaltiger gestalten, indem wir teure Wirkstoffe aus Arzneimitteln wieder nutzbar machen“, so Heinrich....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -