|  
Wirtschaft» weitere Meldungen

Deutscher Abfall- und Abwassersektor emittierten 2012 erneut weniger Treibhausgase


Quelle: GG-Berlin / pixelio.de
17.01.2014 − 

Die Treibhausgas-Emissionen der deutschen Entsorgungswirtschaft sind auch im Jahr 2012 erneut gesunken. Wie aus dem gestern vom Bundesumweltministerium (BMUB) und Umweltbundesamt (UBA) gemeinsam veröffentlichten Nationalen Inventarbericht hervorgeht, emittierte der Sektor Abfall und Abwasser im Berichtsjahr Treibhausgase in Höhe von 13,55 Mio Tonnen CO2-Äquivalenten. Das sind 5,8 Prozent weniger als im Vorjahr und 68,1 Prozent weniger als 1990, dem internationalen Basisjahr gemäß Kyoto-Protokoll. Der Anteil des Abfall-/Abwassersektors am deutschen Treibhausgasinventar reduzierte sich im Bezugszeitraum von 3,40 auf 1,44 Prozent.

Insgesamt lagen die klimaschädlichen Emissionen aller Sektoren 2012 rund 24,7 Prozent unter dem Niveau von 1990. Das für die erste Verpflichtungsperiode des Kyoto-Protokolls festgesetzte Ziel, die Treibhausgas-Emissionen im Durchschnitt der Jahre 2008 bis 2012 um 21 Prozent gegenüber 1990 zu senken, wurde mit einer Minderung von 23,6 Prozent erreicht. Gegenüber 2011 sind die Emissionen im jüngsten Berichtsjahr allerdings wieder um 1,1 Prozent auf rund 940 Mio Tonnen CO2-Äquivalente gestiegen. Für das Jahr 2013 ist laut BMUB und UBA eine ähnliche Entwicklung zu erwarten.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Unsere Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen. Unsere Marktberichte stehen ebenfalls frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kompostierbare Kunststoffe kaum schädlich für PE-Recycling

Berzelius übernimmt Batterieentsorgung von Must  − vor