|  

Mehrwegquote nur noch bei 50 Prozent

16.10.2012 − 

Einweg hat auch im Jahr 2010 zugelegt. Das geht aus der neuesten Erhebung für die Bundesregierung hervor, die demnächst im Bundesanzeiger bekannt gemacht wird.

Demnach sank der Anteil an in Mehrweg und ökologisch vorteilhaften Einweggetränkeverpackungen abgefüllten Getränken im Jahr 2010 auf 50,1 Prozent. 2009 betrug dieser Anteil noch 51,8 Prozent. Lediglich bei Bier bleibt mit 88,2 Prozent der Mehrweganteil hoch (2009: 88,5 Prozent).

Bei Erfrischungstränken und alkoholhaltigen Mischgetränken gaben die Mehrweganteile um 2,8 bzw. 1,4 Prozentpunkte auf 34,6 bzw. 14,3 Prozent nach. Mineralwasser hatten noch einen Mehrweganteil von 43,3 (2009: 43,8) Prozent. Ökologisch vorteilhafte Getränkeverpackungen wie der Getränkekarton verloren weiter Marktanteile. Sie machen noch 2,1 (2,6) Prozent aus.

Die Regierung will noch demnächst eine Verordnung über Hinweispflichten des Handels beim Vertrieb von Einweg- und Mehrweggetränkeverpackungen verabschieden. Dadurch soll der Verbraucher besser zwischen Mehr- und Einweg unterscheiden können und Mehrwegsysteme gefördert werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Lebensmittelspenden an Tafeln steuerfrei

Wertstoffgesetz: Zeit wird knapp  − vor