Suez übernimmt Sondermüll-Aktivitäten von Veolia

Der französische Umweltkonzern Suez erwirbt Aktivitäten seines Konkurrenten Veolia im Bereich gefährliche Abfälle in Frankreich. Ihr Unternehmenswert liegt bei 690 Mio €, wie die beiden Konzerne am Freitag in gleichlautenden Mitteilungen bekannt gaben.

Der Verkauf dieser Aktivitäten durch Veolia war eine der Auflagen der Wettbewerbsdirektion der Europäischen Kommission dafür, dass sie im vergangenen Dezember die Übernahme großer Teile von Suez durch Veolia genehmigte. Veolia sagte damals zu, sich von einem Teil des Geschäfts im Bereich der Deponierung gefährlicher Abfälle zu trennen.

Die Verkaufsvereinbarung erfolgt den Angaben zufolge in Form einer einseitigen Verkaufsoption, die es den Beteiligten ermögliche, die Transaktion abzuschließen, das Konsultationsverfahren mit den Arbeitnehmervertretungen von Veolia durchzuführen und die erforderlichen behördlichen Genehmigungen einzuholen. Der Verkauf werde unter Einhaltung der von beiden Konzernen getätigten sozialen Zusagen erfolgen....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -