FCC meldet Umsatzzuwachs im ersten Quartal und neue Aufträge für Umweltsparte

Der spanische Konzern FCC meldet einen Umsatzzuwachs von neun Prozent für das erste Quartal 2022, zu dem vor allem seine Umweltsparte beigetragen hat. Der Geschäftsbereich, der vorwiegend Entsorgungsaktivitäten und andere Leistungen für kommunale Kunden umfasst, steigerte in den ersten drei Monaten des Jahres den Umsatz im Vorjahresvergleich um elf Prozent auf 834 Mio € und erhielt Neuaufträge und Vertragsverlängerungen. 

Zu den wichtigsten Ereignissen des zurückliegenden Quartals für die Umwelt- und Abfallsparte gehörte eine Auftragserneuerung durch die Stadt Salamanca. Der Auftrag deckt Müllabfuhr, Abfallbehandlung, Straßenreinigung und weitere Leistungen ab. So wird der Konzern den Angaben zufolge auch für Modernisierung und Betrieb der kommunalen Sortieranlage für Leichtverpackungen verantwortlich sein. Start der neue Vertragsperiode mit einer Laufzeit von zwölf Jahren ist im Oktober.

Nach Abschluss des Quartals gab FCC den ersten Auftrag für seine Umweltsparte im US-Bundesstaat Kalifornien bekannt. Er umfasst unter anderem die Modernisierung und Erweiterung eines Entsorgungszentrums in Placer County in der Nähe von Sacramento und hat einen Gesamtwert von rund 1,4 Mrd US-Dollar....

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktberichte und Marktpreis-Tabellen

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -