|  
International» weitere Meldungen

EU-Kommission veröffentlicht Fahrplan für Textilstrategie

Altkleider mit Kinderschuhen
Die EU-Kommission will mehr Kreislaufwirtschaft im
Textilsektor.
15.01.2021 − 

Die Europäische Kommission will ihre Strategie für einen nachhaltigen Textilsektor im dritten Quartal 2021 vorlegen. Noch bis zum 2. Februar können Unternehmen und Verbände, aber auch einzelne Bürger Rückmeldungen zum Fahrplan für das Projekt abgeben, den die Kommission vor kurzem veröffentlicht hat. Im weiteren Jahresverlauf wird eine förmliche öffentliche Konsultation über einen Zeitraum von zwölf Wochen folgen.

Mit ihrer Textilstrategie verfolgt die EU-Kommission ein ganzes Bündel an Zielen: Von einer gestärkten Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Textilwirtschaft vor dem Hintergrund der Coronakrise über Aspekte der Kreislaufwirtschaft mit Blick auf Produktion, Konsum, Verwertung und Entsorgung bis hin zur einem höheren Sekundärrohstoffeinsatz und Fragen der erweiterten Herstellerverantwortung. Darüber hinaus soll die Strategie Investitionen und Innovationen voranbringen und das Thema problematischer Chemikalien in Textilmaterialien angehen.

Seit 1996 ist laut EU-Kommisson der Pro-Kopf-Verbrauch an Bekleidung in der EU um 40 Prozent als Folge stark gefallener Preise gestiegen, die Nutzungsdauer parallel durch den Trend zu Fast-Fashion stark gesunken. EU-weit würden jedes Jahr fast 26 Kilogramm pro Einwohner an Textilen gekauft und elf Kilogramm entsorgt, der weitaus größte Anteil davon verbrannt oder deponiert.

Einen ausführlichen Artikel lesen Sie in Ausgabe 3/2021 von EUWID Recycling und Entsorgung. Für Kunden unserer Premium-Angebote steht die Ausgabe bereits ab Dienstag, 14 Uhr, als E-Paper zur Verfügung:

E-Paper - EUWID Recycling und Entsorgung

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Verhindern Ardian und GIP die Übernahme von Suez durch Veolia?

Suez übernimmt zwei Joint Ventures in China vollständig  − vor