|  
International» weitere Meldungen

ARA investiert jährlich 700.000 € in Abfallvermeidungsmaßnahmen


ARA-Vorstand Christoph Scharff (Bild: Werner Streitfelder)
22.11.2018 − 

Die Altstoff Recycling Austria AG (ARA) gibt jedes Jahr über 700.000 € für Maßnahmen zur Abfallvermeidung in Österreich aus. Das teilte der Betreiber österreichischer Sammel- und Verwertungssysteme anlässlich der Europäischen Woche der Abfallvermeidung mit. Man unterstütze die Anliegen nicht nur im Rahmen der Aktionswoche, sondern tagtäglich mit Veranstaltungen, Projekten und laufender Beratung auf allen Ebenen, so die ARA.

„Als Marktführer mit über 15.000 Kunden ist es unsere Verantwortung, die Kreislaufwirtschaft in Europa mit allen Kräften voranzutreiben. Im Rahmen der Aktionswoche setzen Akteure aus Wirtschaft, Politik, Zivilgesellschaft, Umweltschutz sowie aus Bildung und Verwaltung Akzente für Ressourcenschonung, Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit“, erklärte ARA-Vorstand Christoph Scharff.

Die Maßnahmen und Programme der ARA reichen unter anderem von Umweltbildungsprogrammen für Kinder über Kampagnen gegen das Littering bis zum Design von kreislaufgerechten Verpackungen. Der Systembetreiber arbeitet dabei in den verschiedenen Bereichen mit Wirtschaft und Wissenschaft zusammen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Biffa will 15 Mio Pfund in PET-Recyclinganlage investieren

Veolia und Tetra Pak kooperieren beim Recycling  − vor