|  
International» weitere Meldungen

Shanks erwartet zeitnahen Abschluss der Fusion mit Van Gansewinkel


Bildquelle: Shanks
15.02.2017 − 

Dem geplanten Zusammenschluss des britischen Entsorgers Shanks mit der niederländischen Van Gansewinkel Groep hat nun auch die zuständige Kartellbehörde in den Niederlanden grünes Licht erteilt. Damit liegen die Genehmigungen aller relevanten Wettbewerbsbehörden für die Fusion vor, teilte Shanks heute mit. Auch die Aktionäre hätten der Transaktion bereits zugestimmt. Der britische Konzern geht davon aus, dass der Zusammenschluss in den nächsten zwei Wochen abgeschlossen wird.

Für den endgültigen Abschluss der Transaktion müssen allerdings noch einige Bedingungen erfüllt werden. So steht unter anderem noch die Zustimmung der britischen Finanzregulierungsbehörde aus.

Shanks hat seinen Sitz im englischen Bourne End, erwirtschaftete aber im letzten Geschäftsjahr fast drei Viertel des Jahresumsatzes über Tochtergesellschaften in Belgien und den Niederlanden. VGG hat den Hauptsitz in Eindhoven in den Niederlanden. Nach dem Verkauf verschiedener internationaler Ableger stammten 2015 weniger als zehn Prozent des Umsatzes aus Ländern außerhalb der Benelux-Region.

EUWID Recycling und Entsorgung erscheint jeden Mittwoch als Printausgabe. Premium-Abonnenten können die aktuelle Ausgabe bereits ab Dienstag 14.00 Uhr als E-Paper lesen.

Unsere Marktberichte stehen unseren Premium-Abonnenten frühzeitig online zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Trotz Erleichterungen neuerliche Beschwerden wegen Regelungen zu Abfalltransporten in Italien

Recyclingsparte von Umicore auch in 2016 mit schwächeren Zahlen  − vor