Zwei Brände bei Entsorgern in Baden-Württemberg

In Wiesloch Selbstentzündung von Akkumulatoren

Zwei Brände bei Entsorgern in Baden-Württemberg halten die Feuerwehr in Atem. Auf einem Recyclinghof des Entsorgers AVR in Wiesloch (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein großes Feuer ausgebrochen. Feuerwehr und Polizei seien seit dem frühen Morgen vor Ort, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag. Es entwickelten sich große Rauchwolken. Anwohner wurden aufgefordert, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Brandursache war laut AVR eine Selbstentzündung von Akkumulatoren.

Laut AVR muss die Anlage nun  auf unbestimmte Zeit für private und gewerbliche Anlieferungen geschlossen bleiben. Entstanden sei das Feuer in einer Box für Elektrokleingeräte auf dem Wertstoffhof. Dort sei es zu einer Selbstentzündung von Akkumulatoren gekommen.

In Kirchheim am Neckar war am frühen Dienstagmorgen in einer Halle eines Entsorgungszentrums für Altpapier, Kunststoffe und Metall bei einem Brand ein Schaden von rund einer halben Million Euro entstanden. Wie die Polizei Ludwigsburg in der Nacht zu Dienstag mitteilte, sei die Ursache für den Brand unklar. Die Feuerwehr war bis in den Morgen mit einem Großaufgebot im Einsatz. Anwohnern wurde zunächst geraten, die Fenster aufgrund der Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Messungen ergaben aber keine auffälligen Schadstoffwerte.

- Anzeige -
- Anzeige -